圣经文本

 

Matthaeus第2章:1-12 : 智者的来访

学习

        |

1 Da Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande, zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen die Weisen vom Morgenland nach Jerusalem und sprachen:

2 Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.

3 Da das der König Herodes hörte, erschrak er und mit ihm das ganze Jerusalem.

4 Und ließ versammeln alle Hohenpriester und Schriftgelehrten unter dem Volk und erforschte von ihnen, wo Christus sollte geboren werden.

5 Und sie sagten ihm: Zu Bethlehem im jüdischen Lande; denn also steht geschrieben durch den Propheten:

6 "Und du Bethlehem im jüdischen Lande bist mitnichten die kleinste unter den Fürsten Juda's; denn aus dir soll mir kommen der Herzog, der über mein Volk Israel ein HERR sei."

7 Da berief Herodes die Weisen heimlich und erlernte mit Fleiß von ihnen, wann der Stern erschienen wäre,

8 und wies sie gen Bethlehem und sprach: Ziehet hin und forschet fleißig nach dem Kindlein; wenn ihr's findet, so sagt mir's wieder, daß ich auch komme und es anbete.

9 Als sie nun den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen hin, bis daß er kam und stand oben über, da das Kindlein war.

10 Da sie den Stern sahen, wurden sie hoch erfreut

11 und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.

12 Und Gott befahl ihnen im Traum, daß sie sich nicht sollten wieder zu Herodes lenken; und sie zogen durch einen anderen Weg wieder in ihr Land.

评论

 

Weihnachtsgeschenke aus Gold, Weihrauch und Myrrhe

   

原作者: New Christian Bible Study Staff (机器翻译成: Deutsch)

The Adoration of the Magi, a Design for Bas Relief.

In der Weihnachtsgeschichte bringen die Weisen dem Herrn Geschenke: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Das Gold steht an erster Stelle, denn es ist das Innerste - es bedeutet das Gute, z. B. das Gute, das wir tun, wenn wir den Herrn und den Nächsten lieben.

Danach kommt der Weihrauch. Er steht für die rationale Wahrheit, d. h. für die wahren Vorstellungen, die wir haben, nicht über äußere Dinge wie Autos oder Kochen, sondern über das, was wirklich gut und wahr ist.

Diese rationalen Wahrheiten bauen auf früheren Erkenntnissen auf, die wir gelernt haben, bevor wir sie uns wirklich zu eigen gemacht haben. Dieses frühe Wissen über geistige Dinge - oft in der Kindheit gelernt - wird durch die Myrrhe dargestellt.

In gewisser Weise sind diese Geschenke wirklich eine Gegenleistung. Wir können sie dem Herrn nicht wirklich geben, bevor er sie uns gegeben hat. Wir beginnen notwendigerweise damit, dass wir das Gesetz des Herrn lernen und tun (Myrrhe). Der Herr kann dann diese Erinnerungen abrufen, damit sie zu rationalen Wahrheiten werden (Weihrauch). Im Laufe der Zeit und mit viel Mühe können diese Wahrheiten dann in Gutes (Gold) verwandelt werden. Die Weisen aus dem Morgenland hatten diesen Prozess des Lernens durchlaufen und waren zu Gefäßen geworden, die Wahrheiten und Güter aufnehmen konnten. Sie waren in der Lage, die Geburt des Herrn zu erkennen, ihn zu finden und ihm Geschenke zu bringen.