Ang Bibliya

 

Joshua 5:13-15 : Joshua sa Holy Ground

pag-aaral

           |

13 And it came to pass, when Joshua was by Jericho, that he lifted up his eyes and looked, and, behold, there stood a man over against him with his sword drawn in his hand: and Joshua went unto him, and said unto him, Art thou for us, or for our adversaries?

14 And he said, Nay; but as captain of the host of the LORD am I now come. And Joshua fell on his face to the earth, and did worship, and said unto him, What saith my lord unto his servant?

15 And the captain of the LORD's host said unto Joshua, Loose thy shoe from off thy foot; for the place whereon thou standest is holy. And Joshua did so.

Puna

 

Ziehen Sie die Schuhe aus!

     

Ni New Christian Bible Study Staff (isinalin ng machine sa Deutsch)

From a Sakura picnic, Yoyogi park, Tokyo, March 2016.

In dieser sehr kurzen Geschichte im Buch Josua, Kapitel 5Ein Engel erscheint Josua in der Nähe von Jericho und sagt ihm, er solle seine Schuhe ausziehen, denn er stehe auf heiligem Boden.

Eine ähnliche, aber bekanntere Passage gibt es in der Geschichte von Mose und dem brennenden Dornbusch, in 2 Mose 3:5, wo Jehova Moses befiehlt, seine Schuhe auszuziehen, weil er sich wieder auf heiligem Boden befindet.

Was bedeuten diese Geschichten?

In beiden Geschichten gibt es eine Warnung. Der Engel, der Josua entgegentritt, tut dies mit einem gezogenen Schwert. In Exodus gibt es einen brennenden Busch, und Jehova warnt Mose: "Nähere dich diesem Ort nicht." Diese Warnungen bedeuten, dass Mose und später Josua das Göttliche nicht mehr nur von einer sinnlichen Ebene aus betrachten dürfen. Stattdessen müssen sie sich dem Göttlichen mit ihrem eher inneren Verstand nähern, durch das, was sie lieben und verstehen.

Beiden wird gesagt, sie sollen ihre Schuhe ausziehen. Warum? Schuhe repräsentieren den niedrigsten, sinnlichen Teil unseres Verstandes. Dieser niedrige, körperlich orientierte Teil unseres Verstandes kann unsere Fähigkeit behindern, unseren Verstand zu erheben und klar über spirituelle Dinge zu denken.

Das ist interessant. Wir müssen in der Lage sein, unseren Verstand zu erheben, um geistige Wahrheiten zu empfangen und darüber nachzudenken, und wir müssen sie auch durch unseren natürlichen Verstand in der natürlichen Welt ausleben. Wir müssen gut darin werden, diese Spannung zwischen Erhabenheit und Erdung zu nutzen.

Wenn wir in unserem geistlichen Denken und im Ausleben der Wahrheiten, die wir kennen, Fortschritte machen, wird allmählich auch unser natürlicher Verstand neu geformt, so dass er fähig ist, auch Einflüsse vom Herrn zu empfangen. Hier sind Links zu zwei der Schlüsselstellen in Swedenborgs Werken, die dies näher erläutern:

Arcana Coelestia 6843und Arcana Coelestia 6844.