Himmel und Hölle #1

Study this Passage

        
/ 603  
  

1. I. DER HIMMELVORBEMERKUNGEN DES VERFASSERS

Als der Herr zu den Jüngern von der „Vollendung des Zeitlaufs“, der letzten Zeit der Kirche, sprach 1 , führte er am Ende der Vorhersagen über ihre aufeinanderfolgenden Zustände im Hinblick auf Liebe und Glaube 2 aus:

„Bald aber nach der Trübsal jener Tage wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und es werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden kommen sehen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels in großer Kraft und Herrlichkeit. Und er wird senden seine Engel mit hellen Posaunen, und sie werden sammeln seine Auserwählten von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum anderen“. (Matthäus 24:29-31)

Wer diese Worte nur ihrem buchstäblichen Sinn nach versteht, muß annehmen, daß in der Endzeit, die auch das letzte Gericht genannt wird, alle diese Dinge buchstäblich geschehen würden, daß also nicht nur Sonne und Mond sich tatsächlich verfinstern und die Sterne vom Himmel fallen werden, daß das Zeichen des Herrn am Himmel erscheinen wird und man ihn in den Wolken und zugleich Engel mit Posaunen sehen werde, sondern auch, daß – nach den anderweitigen Vorhersagen – die ganze sichtbare Welt vergehen und dann ein neuer Himmel samt einer neuen Erde entstehen werde. Das ist heutzutage die herrschende Meinung innerhalb der Kirche.

Wer aber so glaubt, weiß nichts von den Geheimnissen, die im Einzelnen des Wortes verborgen liegen; denn jede Einzelheit des Wortes hat einen inneren Sinn, in dem es nicht um natürliche und weltliche Dinge geht, wie im Buchstabensinn, sondern um geistige und himmlische Dinge. Und zwar gilt dies nicht nur vom Sinn zusammenhängender Sätze, sondern auch von jedem einzelnen Wort 3 . Das Göttliche Wort ist nämlich in lauter Entsprechungen verfaßt worden, damit jede Einzelheit einen inneren Sinn enthalte. Wie dieser Sinn beschaffen ist, kann man aus all dem entnehmen, was darüber in den „Himmlischen Geheimnissen“ zusammengestellt wurde.

In gleicher Weise ist auch zu verstehen, was der Herr in der oben angeführten Stelle von seiner Ankunft in den Wolken des Himmels gesagt hat. Durch die Sonne, die verfinstert werden soll, wird der Herr hinsichtlich der Liebe bezeichnet 4 ; durch den Mond der Herr hinsichtlich des Glaubens 5 ; durch die Sterne die Erkenntnisse des Guten und Wahren oder der Liebe und des Glaubens 6 ; durch das Zeichen des Menschensohnes am Himmel die Erscheinung des Göttlich-Wahren 7 ; durch die Geschlechter der Erde, welche heulen werden, alle Dinge des Wahren und Guten oder des Glaubens und der Liebe 8 ; durch die Ankunft des Herrn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit seine Gegenwart im Wort und die Offenbarung 9 . Die Wolken bezeichnen den buchstäblichen Sinn des Wortes 10 und die Herrlichkeit den inneren Sinn des Wortes 11 ; die Engel mit der hellen Posaune den Himmel, aus dem das Göttlich-Wahre herniedersteigt 12 .

Das alles sollte ersichtlich machen, was unter den angeführten Worten des Herrn zu verstehen ist: Am Ende der Kirche, wenn keine Liebe und darum auch kein Glaube mehr vorhanden ist, wird der Herr das Wort nach seinem inneren Sinn aufschließen und die Geheimnisse des Himmels offenbaren. Die Geheimnisse, die nachstehend geoffenbart werden, betreffen den Himmel und die Hölle ebenso wie auch das Leben des Menschen nach dem Tode. Der Mensch der Kirche weiß heutzutage kaum etwas über Himmel und Hölle, sowie über sein Leben nach dem Tode, obwohl sich alles im Worte Gottes beschrieben findet. Viele, die innerhalb der Kirche geboren wurden, leugnen diese Dinge sogar, indem sie bei sich sagen: »Wer ist von dort zurückgekommen und hat davon berichten können?« Damit nun ein solches Leugnen, wie es besonders bei Gebildeten herrscht, nicht auch jene anstecke und verderbe, die einfältigen Herzens und Glaubens sind, wurde mir verliehen, mit den Engeln zusammen zu sein und mit ihnen zu reden, wie ein Mensch mit dem andern. Ebenso durfte ich auch (und nun schon während über 13 Jahren) Dinge sehen, die sich in den Himmeln und Höllen finden, und nach dem Gesehenen und Gehörten beschreiben – in der Hoffnung, daß so die Unkenntnis aufgeklärt und der Unglaube zerstreut werde. Eine solche unmittelbare Offenbarung findet heutzutage statt; unter ihr ist die Ankunft des Herrn zu verstehen.

Footnotes:

1. Die Vollendung des Zeitlaufs ist die letzte Zeit der Kirche, Himmlische Geheimnisse 4535, 10622.

2. Was der Herr von der Vollendung des Zeitlaufs und von seiner Ankunft, somit von der allmählichen Verwüstung der Kirche und vom letzten Gericht vorhergesagt hatte bei Matthäus, Kap. 24 und 25, wird erklärt in den Eingängen zu den Kap. 26-40 der Genesis, und zwar dort Nr. 3353-3356, 3486-3489, 3650-3655, 3751-3757, 3897-3901, 4056-4060, 4229-4231, 4332-4335, 4422-4424, 4635-4638, 4661-4664, 4807-4810, 4954-4959, 5063-5071.

3. Im Wort, sowohl als Ganzem wie in seinen Teilen ist ein innerer oder geistiger Sinn, Nr. 1143, 1984, 2135, 2333, 2395, 2495, 4442, 9048, 9063, 9086.

4. Das Wort ist in Entsprechungen geschrieben und bezeichnet lauter geistige Dinge, Nr. 1404, 1408, 1409, 1540, 1619, 1659, 1709, 1783, 2900, 9086.

5. Die Sonne im Wort bezeichnet den Herrn als die Liebe und die Liebe zum Herrn, Nr. 1529, 1837, 2441, 2495, 4060, 4696, 4996, 7083, 10809.

6. Der Mond meint den Herrn als den Glauben und den Glauben an den Herrn, Nr. 1529, 1530, 2495, 4060, 4996, 7083.

7. Die Sterne bedeuten die Erkenntnisse des Guten und Wahren, Nr. 2495, 2849, 4697.

8. Die Stämme bezeichnen Gutes und Wahres im Ganzen, d.h. alle Dinge des Glaubens und der Liebe, Nr. 3858, 3926, 4060, 6335.

9. Die Ankunft des Herrn meint seine Gegenwart im Wort und die Offenbarung, Nr. 3900, 4060.

10. Wolken bedeuten den Buchstabensinn im Wort, 4060, 4391, 5922, 6343, 6752, 8106, 8781, 9430, 10551, 10574.

11. Herrlichkeit ist das Göttlich-Wahre sowohl im Himmel wie im inneren Sinne des Wortes, 4809, 5292, 5922, 8267, 8427, 9429, 10574.

12. Posaunen und Trompeten bezeichnen das Göttlich-Wahre im Himmel und seine Offenbarung, 8415, 8823, 8915; das gilt auch für die Stimme, Nr. 6971, 9926.

  
/ 603  
  
   Study this Passage
Table of Contents
DER HERR IST DER GOTT DES HIMMELS 2-6 DAS GÖTTLICHE DES HERRN BILDET DEN HIMMEL 7-12 Das Göttliche des Herrn im Himmel ist Die Liebe zu ihm und die Liebe Zum Nächsten 13-19 Der Himmel Besteht aus Zwei Reichen 20-28 ES GIBT DREI HIMMEL 29-40 DIE HIMMEL BESTEHEN AUS UNZÄHLIGEN 41-50 JEDE EINZELNE GESELLSCHAFT IST EIN HIMMEL 51-58 DER HIMMEL IM GANZEN STELLT EINEN EINZIGEN 59-67 JEDE EINZELNE GESELLSCHAFT IN DEN HIMMELN 68-72 JEDER ENGEL HAT DAHER EINE VOLLKOMMENE MENSCHLICHE GESTALT 73-77 DAS GÖTTLICH-MENSCHLICHE DES HERRN BEWIRKT, DASS DER HIMMEL IM GANZEN WIE IM EINZELNEN EINEN MENSCHEN DARSTELLT 78-86 DIE ENTSPRECHUNG ALLER TEILE DES HIMMELS MIT ALLEN TEILEN DES MENSCHEN 87-102 ES BESTEHT EINE ENTSPRECHUNG DES HIMMELS ZU ALLEN DINGEN DER ERDE 103-115 DIE SONNE IM HIMMEL 116-125 Licht und Wärme im Himmel 126-140 Die vier hauptrichtungen im Himmel 141-153 ZUSTANDSVERÄNDERUNGEN BEI DEN ENGELN IM HIMMEL 154-161 DIE ZEIT IM HIMMEL 162-169 DIE VORBILDUNGEN UND ERSCHEINUNGEN IM HIMMEL 170-176 Die Gewänder, mit denen die Engel angetan erscheinen 177-182 WOHNUNGEN UND HEIMSTÄTTEN DER ENGEL 183-190 DER RAUM IM HIMMEL 191-199 Die Form des Himmels bestimmt dort die Zusammengesellung und Kommunikation 200-212 DIE REGIERUNGEN IM HIMMEL 213-220 VOM GOTTESDIENST IM HIMMEL 221-227 DIE MACHT DER ENGEL DES HIMMELS 228-233 DIE SPRACHE DER ENGEL 234-245 WIE DIE ENGEL MIT DEN MENSCHEN REDEN 246-257 Himmlische Schriften 258-264 Die Weisheit der Engel des Himmels 265-275 DER ZUSTAND DER UNSCHULD BEI DEN ENGELN IM HIMMEL 276-283 DER ZUSTAND DES FRIEDENS IM HIMMEL 284-290 Die Verbindung des Himmels mit dem Menschengeschlecht 291-302 DIE VERBINDUNG DES HIMMELS MIT DEM MENSCHEN DURCH DAS WORT 303-310 Himmel und Hölle sind aus dem menschlichen Geschlecht 311-317 Die Heiden oder die Völker Ausserhalb der Kirche im Himmel 318-328 Die Kinder im Himmel 329-345 Weise und Einfältige im Himmel 346-356 Die Reichen und die Armen im Himmel 357-365 Die Ehen im Himmel 366-386 Die Tätigkeiten der Engel im Himmel 387-394 Die Himmlische Freude und Glückseligkeit 395-414 Die Unermesslichkeit des Himmels 415-420 Die Geisterwelt ist weder der Himmel noch die Hölle, vielmehr ein Mittelort oder besser: Zwischenzustand zwischen beiden. Dahin gelangt der Mensch nach dem Tode zuerst, um dann nach vollbrachter Zeit, je nach seinem Leben in der Welt, entweder in den Himmel erhoben oder in die Hölle geworfen 421-431 JEDER MENSCH IST, WAS SEINE INNEREN BEREICHE ANLANGT, EIN GEIST 432-444 DIE AUFERWECKUNG DES MENSCHEN VON DEN TOTEN UND SEIN EINTRITT INS EWIGE LEBEN 445-452 NACH DEM TOD HAT DER MENSCH EINE VOLLKOMMENE MENSCHLICHE GESTALT 453-460 DER MENSCH BESITZT NACH DEM TOD ALLE SINNE, SEIN GANZES GEDÄCHTNIS, DENKEN UND ALLE NEIGUNG, WIE IN DER WELT; ER LÄSST NICHTS ZURÜCK ALS SEINEN IRDISCHEN LEIB 461-469 DER MENSCH IST NACH DEM TODE SO, WIE SEIN LEBEN 470-484 Bei Jedem Menschen Verwandeln sich Nach dem Tode die Freuden des Lebens in ihre Entsprechungen 485-490 Der erste Zustand des Menschen cach dem Tode 491-498 DER ZWEITE ZUSTAND DES MENSCHEN NACH DEM TODE 499-511 Der dritte Zustand des Menschen nach dem Tod, der eine Unterweisung für die ist, die in den Himmel kommen 512-520 Niemand gelangt durch unmittelbare Barmherzigkeit in den Himmel 521-527 Es ist nicht so schwer wie man glaubt, so zu leben, dass man in den Himmel kommt 528-535 Der Herr Regiert die Höllen 536-544 Der Herr wirft niemanden in die Hölle, sondern der Geist sich selbst 545-550 ALLE BEWOHNER DER HÖLLE SIND AUFGRUND IHRER SELBSTUND WELTLIEBE IM BÖSEN UND DEM DARAUS ENTSPRINGENDEN FALSCHEN 551-565 HÖLLISCHES FEUER UND ZÄHNEKNIRSCHEN 566-575 BOSHEITEN UND VERRUCHTE KUNSTGRIFFE DER HÖLLISCHEN GEISTER 576-581 ÄUSSERE ERSCHEINUNG, LAGE UND VIELFALT DER HÖLLEN 582-588 DAS GLEICHGEWICHT ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE 589-596 DAS GLEICHGEWICHT ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE ERHÄLT DEN MENSCHEN IN DER FREIHEIT 597-603
From Swedenborg's Works

Inbound References:

Die Lehre vom Herrn 26


References from Swedenborg's drafts, indexes & diaries:

Apocalypse Explained 36, 39, 594, 612, 706


   Swedenborg Research Tools

Related New Christian Commentary

  Spiritual Topics:

Himmel und Hölle


Word or Phrase Explanations:

Sign


Glossary of Terms Used by Emanuel Swedenborg
Resources for parents and teachers

The items listed here are provided courtesy of our friends at the General Church of the New Jerusalem. You can search/browse their whole library at the New Church Vineyard website.


 The Second Coming
While many anticipate the return of Jesus Christ to earth, the New Church teaches the Lord has already made His second coming in the teachings for the New Church.
Sunday School Lesson | Ages 11 - 17


Translate: