Gedanken, die durch die Coronavirus-Pest angespornt wurden      

Durch New Christian Bible Study Staff (maschinell übersetzt in Deutsch)

This illustration, created at the Centers for Disease Control and Prevention (CDC), reveals ultrastructural morphology exhibited by coronaviruses. Note the spikes that adorn the outer surface of the virus, which impart the look of a corona surrounding the virion, when viewed electron microscopically. In this view, the protein particles E, S, and M, also located on the outer surface of the particle, have all been labeled as well. A novel coronavirus, named Severe Acute Respiratory Syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2), was identified as the cause of an outbreak of respiratory illness first detected in Wuhan, China in 2019. The illness caused by this virus has been named coronavirus disease 2019 (COVID-19).

Die Gedanken, angespornt durch die Coronavirus-Pest...

1. Die Coronavirus-Pest ist eine schlimme Sache. Es macht die Menschen krank. Es tötet einige von ihnen. Das macht vielen Menschen Angst. Es hält die Menschen davon ab, sich zu treffen, um Dinge zu tun, die sie tun wollen. Sie tankt den Aktienmarkt und vernichtet die Ersparnisse und Möglichkeiten des Lebens. Es wird wahrscheinlich zum Verlust von Arbeitsplätzen führen. Es ist schlimm!

2. Wird Gott Böses tun? Nein. (Siehe Wahre Christliche Religion 43.)

3. Hat Gott ein Universum geschaffen, in dem schlimme Dinge geschehen KÖNNEN? Ja. Anscheinend. (Wenn Sie akzeptieren, dass es einen Gott gibt, etc. -- was ein weiterer Thread sein muss...)

4. Was ist Ihrer Meinung nach Gottes Wille bei all dem? Hier ist ein Teil einer Antwort. Ein gutes Ergebnis dieser Seuche könnte für uns alle sein, dass wir sehen und erleben, wie Menschen sich gegenseitig helfen und Nationen sich gegenseitig helfen. Es ist zwar lückenhaft, aber... nur ein Beispiel: Die Bemühungen um die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs wurden durch eine ziemlich frühe Veröffentlichung der Zusammensetzung des Virus unterstützt. Es gibt einen Austausch von epidemiologischen Daten. Es gibt eine Kommunikation. Es gibt Mitgefühl. Wir sehen, wie Mitarbeiter des Gesundheitswesens mutig kranke, ansteckende Menschen pflegen. Es gibt Gruppen in meiner Heimatstadt, die in dieser Woche überschüssige medizinische Güter von hier aus nach China geschickt haben.

Als Menschen haben wir die Chance, gut oder schlecht auf diese Krise zu reagieren. Ich denke, es ist Gottes Wille, dass wir gut reagieren. Wir können und sollten sicherlich darüber streiten, wie das aussehen würde. Aber wenn unser Hauptmotiv darin besteht, unseren Nächsten wie uns selbst zu lieben, werden einige gute Dinge geschehen.

Es gibt etwas, das in der Philosophie des Stoizismus damit zusammenhängt, nämlich dass man nicht alle Dinge, die einem passieren werden, kontrollieren kann, sondern dass man kontrollieren KANN, wie man reagiert.


Übersetzen