Die Bibel

 

Matthew 5:1-12 : Die Seligpreisungen

Study

           |

1 And seeing the multitudes, he went up into a mountain: and when he was set, his disciples came unto him:

2 And he opened his mouth, and taught them, saying,

3 Blessed are the poor in spirit: for theirs is the kingdom of heaven.

4 Blessed are they that mourn: for they shall be comforted.

5 Blessed are the meek: for they shall inherit the earth.

6 Blessed are they which do hunger and thirst after righteousness: for they shall be filled.

7 Blessed are the merciful: for they shall obtain mercy.

8 Blessed are the pure in heart: for they shall see God.

9 Blessed are the peacemakers: for they shall be called the children of God.

10 Blessed are they which are persecuted for righteousness' sake: for theirs is the kingdom of heaven.

11 Blessed are ye, when men shall revile you, and persecute you, and shall say all manner of evil against you falsely, for my sake.

12 Rejoice, and be exceeding glad: for great is your reward in heaven: for so persecuted they the prophets which were before you.

Kommentar

 

Die Seligpreisungen

     

Durch New Christian Bible Study Staff (maschinell übersetzt in Deutsch)

This fresco was created by Franz Xaver Kirchebner in the Parish church of St. Ulrich in Gröden, Italy, which was built in the late 18th century.

Diese Verse, die Eröffnungssätze der Bergpredigt, enthalten einige der schönsten und beliebtesten Gedichte der Bibel. Ein Teil seiner Schönheit liegt jedoch darin, dass die Bedeutung nicht ganz klar ist. Was bedeutet es, "arm im Geiste" zu sein? Was bedeutet es, "die Erde zu erben" oder "die Kinder Gottes" genannt zu werden? Die Tatsache, dass es viele Möglichkeiten gibt, veranlasst uns dazu, über die Phrasen nachzudenken und nachzudenken.

Im inneren Sinn verstanden, zeigen diese Segnungen die geistlichen Zustände der verschiedenen Menschen, die für den Herrn und die neue Kirche, die er ins Leben rief, empfänglich sein konnten. Und auf einer tieferen Ebene zeigt es, dass Zustände in uns selbst, die jeden von uns zum Herrn und zu einem tieferen Verständnis seiner Wahrheit heute führen können.

Die "Armen im Geiste" sind diejenigen, die wenig über geistige Dinge wissen, aber lernen wollen. Diejenigen, die "trauern", sind diejenigen, die gut sein wollen, aber keinen Wunsch nach dem Guten in ihrer Kirche sehen. Die "Sanftmütigen" sind diejenigen, die es lieben, sich um andere zu kümmern und ihnen zu dienen. Hunger und Durst nach Gerechtigkeit" zeigt den Wunsch, sich zu erheben, das Gute kennen zu lernen und es zu begehren.

Die "Barmherzigen" sind diejenigen, die ihre Mitmenschen lieben. Die "Reinen im Herzen" sind diejenigen, die nur das Gute lieben. "Friedensstifter" sind diejenigen, die in Harmonie mit dem Herrn sind, die von ihm Kenntnis erhalten und das wollen, was er will. Und "um der Gerechtigkeit willen verfolgt zu werden" bedeutet, aus Liebe und Fürsorge für andere zu handeln, auch wenn man dafür von anderen verurteilt wird.

Dort gibt es eine gewisse Entwicklung, von denen, die einfach nur lernen wollen, über diejenigen, die aktiv gute Menschen sein wollen, bis hin zu denen, die tatsächlich gut sind und aus Liebe zu anderen handeln. Nichts davon beschreibt jedoch diejenigen, die in den jüdischen Traditionen gelernt oder sogar notwendigerweise rituell aufmerksam sind; es sind vielmehr diejenigen, die spüren, dass es möglich ist, ein guter Mensch zu sein, und die bereit sind, die Anstrengung zu unternehmen.

Und man verspricht ihnen ihre Belohnung! Das "Königreich des Himmels" ist das Verständnis der Engel vom Herrn; "Trost" steht für Ideen, die zum Wohl des Lebens führen; "die Erde erben" ist ein Zustand, in dem man andere liebt und dafür von ihnen geliebt wird. Die Gesamtbotschaft ist einfach: Wenn wir wirklich gute Menschen sein wollen und bereit sind, uns vom Herrn lehren zu lassen, wie wir gute Menschen sein können, dann werden wir am Ende mit Liebe und Weisheit von Ihm erfüllt sein. Und darauf müssen wir uns konzentrieren: Der Wunsch, gut zu sein, und die Offenheit für Ideen des Herrn. Es geht nicht um rituelle und intellektuelle "Korrektheit"; es geht um Ideen, die uns dazu bringen, gut zu sein.

Aber was ist mit der Verunglimpfung und Verfolgung? Dies stellt die Versuchung dar, wenn die Höllen unsere neugeborenen guten Wünsche und unser wahres Verständnis angreifen. Sie lassen uns an unserer Fähigkeit zweifeln, wirklich gut zu sein, und stellen die Ideen, die uns führen, in Frage. Und sie können es auf vielfältige Weise tun, indem sie uns an den Spaß erinnern, den wir verpassen werden, oder uns an all die schlechten Dinge erinnern, die wir jemals getan haben, um uns hoffnungslos zu machen. Sie werden sogar die Bibel und die Ideen angreifen, die durch sie vom Herrn zu uns kommen; das wird durch die Vorstellung repräsentiert, dass die Menschen auch die Propheten angegriffen haben.

Diese Staaten sind jedoch auf ihre eigene Art und Weise gesegnet; nur wenn wir diese in uns verwurzelten Übel bekämpfen, können wir endlich das gute Leben, das wir angestrebt haben, in vollem Umfang annehmen. Deshalb wird sie als letzte dargestellt und führt zu der "großen Belohnung" im Himmel.