Bible

 

2 Mose 29

German: Elberfelder (1905)         

Studovat vnitřní smysl

← Předchozí   Další →

1 Und dies ist es, was du ihnen tun sollst, sie zu heiligen, um mir den Priesterdienst auszuüben: Nimm einen jungen Farren und zwei Widder, ohne Fehl,

2 und ungesäuertes Brot, und ungesäuerte Kuchen, gemengt mit Öl, und ungesäuerte Fladen, gesalbt mit Öl: von Feinmehl des Weizens sollst du sie machen.

3 Und lege sie in einen Korb und bringe sie in dem Korbe dar, und den Farren und die zwei Widder.

4 Und Aaron und seine Söhne sollst du herzunahen lassen an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft und sie mit Wasser waschen.

5 Und du sollst die Kleider nehmen und Aaron bekleiden mit dem Leibrock und dem Oberkleide des Ephods und dem Ephod und dem Brustschilde und es ihm anbinden mit dem gewirkten Gürtel des Ephods.

6 Und setze den Kopfbund auf sein Haupt und lege das heilige Diadem an den Kopfbund.

7 Und nimm das Salböl und gieße es auf sein Haupt und salbe ihn.

8 Und seine Söhne sollst du herzunahen lassen und sie mit den Leibröcken bekleiden;

9 und umgürte sie mit dem Gürtel, Aaron und seine Söhne, und binde ihnen die hohen Mützen um; und das Priestertum sei ihnen zu einer ewigen Satzung. Und du sollst Aaron und seine Söhne weihen.

10 Und du sollst den Farren herzubringen vor das Zelt der Zusammenkunft, und Aaron und seine Söhne sollen ihre Hände auf den Kopf des Farren legen.

11 Und schlachte den Farren vor Jehova, an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft;

12 und nimm von dem Blute des Farren und tue es mit deinem Finger an die Hörner des Altars, und alles Blut sollst du an den Fuß des Altars gießen.

13 Und nimm alles Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und das Netz über der Leber und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, und räuchere es auf dem Altar.

14 Und das Fleisch des Farren und seine Haut und seinen Mist sollst du mit Feuer verbrennen außerhalb des Lagers: es ist ein Sündopfer.

15 Und du sollst den einen Widder nehmen, und Aaron und seine Söhne sollen ihre Hände auf den Kopf des Widders legen.

16 Und du sollst den Widder schlachten und sein Blut nehmen und an den Altar sprengen ringsum.

17 Und den Widder sollst du in seine Stücke zerlegen und sein Eingeweide und seine Schenkel waschen und sie auf seine Stücke und auf seinen Kopf legen.

18 Und den ganzen Widder sollst du auf dem Altar räuchern: es ist ein Brandopfer dem Jehova, ein lieblicher Geruch; es ist ein Feueropfer dem Jehova.

19 Und du sollst den zweiten Widder nehmen, und Aaron und seine Söhne sollen ihre Hände auf den Kopf des Widders legen.

20 Und du sollst den Widder schlachten und von seinem Blute nehmen und es auf das rechte Ohrläppchen Aarons tun und auf das rechte Ohrläppchen seiner Söhne und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes; und du sollst das Blut an den Altar sprengen ringsum.

21 Und nimm von dem Blute, das auf dem Altar ist, und von dem Salböl, und sprenge es auf Aaron und auf seine Kleider und auf seine Söhne und auf die Kleider seiner Söhne mit ihm; und er wird heilig sein und seine Kleider, und seine Söhne und die Kleider seiner Söhne mit ihm.

22 Und nimm von dem Widder das Fett und den Fettschwanz und das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und das Netz der Leber und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, und den rechten Schenkel, denn es ist ein Widder der Einweihung-

23 und einen Laib Brot und einen Kuchen geölten Brotes und einen Fladen aus dem Korbe des Ungesäuerten, der vor Jehova ist;

24 und lege das alles auf die Hände Aarons und auf die Hände seiner Söhne, und webe es als Webopfer vor Jehova.

25 Und nimm es von ihren Händen und räuchere es auf dem Altar, auf dem Brandopfer, zum lieblichen Geruch vor Jehova: es ist ein Feueropfer dem Jehova.

26 Und nimm die Brust von dem Einweihungswidder, der für Aaron ist, und webe sie als Webopfer vor Jehova; und sie soll dein Anteil sein.

27 Und heilige die Brust des Webopfers und den Schenkel des Hebopfers, die gewoben und der gehoben worden ist von dem Einweihungswidder, von dem, der für Aaron, und von dem, der für seine Söhne ist;

28 und es soll Aaron und seinen Söhnen gehören als eine ewige Gebühr von seiten der Kinder Israel, denn es ist ein Hebopfer; und es soll ein Hebopfer sein von seiten der Kinder Israel, von ihren Friedensopfern: ihr Hebopfer dem Jehova. -

29 Und die heiligen Kleider Aarons sollen für seine Söhne sein nach ihm, um sie darin zu salben und sie darin zu weihen.

30 Sieben Tage soll sie anziehen, wer von seinen Söhnen Priester wird an seiner Statt, welcher in das Zelt der Zusammenkunft hineingehen wird, um im Heiligtum zu dienen. -

31 Und den Einweihungswidder sollst du nehmen und sein Fleisch an heiligem Orte kochen.

32 Und Aaron und seine Söhne sollen das Fleisch des Widders und das Brot, das in dem Korbe ist, essen an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft:

33 sie sollen die Dinge essen, durch welche Sühnung geschehen ist, um sie zu weihen, um sie zu heiligen; ein Fremder aber soll nicht davon essen, denn sie sind heilig.

34 Und wenn von dem Fleische der Einweihung und von dem Brote etwas übrigbleibt bis an den Morgen, so sollst du das Übriggebliebene mit Feuer verbrennen; es soll nicht gegessen werden, denn es ist heilig.

35 Und du sollst Aaron und seinen Söhnen also tun, nach allem, was ich dir geboten habe; sieben Tage sollst du sie einweihen.

36 Und einen Farren als Sündopfer sollst du täglich zur Sühnung opfern und den Altar entsündigen, indem du Sühnung für ihn tust; und du sollst ihn salben, um ihn zu heiligen.

37 Sieben Tage sollst du Sühnung tun für den Altar und ihn heiligen; und der Altar soll hochheilig sein: alles, was den Altar anrührt, wird heilig sein.

38 Und dies ist es, was du auf dem Altar opfern sollst: zwei einjährige Lämmer des Tages beständig.

39 Das eine Lamm sollst du am Morgen opfern, und das zweite Lamm sollst du opfern zwischen den zwei Abenden,

40 und ein Zehntel Feinmehl, gemengt mit einem viertel Hin zerstoßenen Öles, und ein Trankopfer, ein viertel Hin Wein, zu dem einen Lamme.

41 Und das zweite Lamm sollst du opfern zwischen den zwei Abenden; wie das Morgenspeisopfer und wie dessen Trankopfer, so sollst du zu diesem opfern, zum lieblichen Geruch, ein Feueropfer dem Jehova:

42 ein beständiges Brandopfer bei euren Geschlechtern an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft vor Jehova, wo ich mit euch zusammenkommen werde, um daselbst mit dir zu reden.

43 Und ich werde daselbst mit den Kindern Israel zusammenkommen, und es wird geheiligt werden durch meine Herrlichkeit.

44 Und ich werde das Zelt der Zusammenkunft und den Altar heiligen; und Aaron und seine Söhne werde ich heiligen, daß sie mir den Priesterdienst ausüben.

45 Und ich werde in der Mitte der Kinder Israel wohnen und werde ihr Gott sein.

46 Und sie werden wissen, daß ich Jehova bin, ihr Gott, der ich sie aus dem Lande Ägypten herausgeführt habe, um in ihrer Mitte zu wohnen; ich bin Jehova, ihr Gott.

← Předchozí   Další →

   Studovat vnitřní smysl
Swedenborg

Hlavní výklad ze Swedenborgových prací:

Arcana Coelestia 2180, 9985, 9986, 9987, 9988, 9989, 9990, ...


Další odkazy Swedenborga k této kapitole:

Arcana Coelestia 353, 577, 925, 1071, 2177, 2187, 2830, ...

Apocalypse Revealed 10, 242, 278, 316, 378, 379, 392, ...

Himmel und Hölle 287

Wahre Christliche Religion 670, 706


References from Swedenborg's unpublished works:

Apocalypse Explained 79, 167, 204, 257, 272, 279, 298, ...

Jiný komentář

  Příběhy:



Hop to Similar Bible Verses

1 Mose 8:20

2 Mose 6:7, 12:6, 10, 20:2, 25:8, 22, 27:2, 21, 28:1, 2, 41, 30:19, 29, 30, 40:12, 13, 14, 15, 32, 34, 35

3 Mose 1:4, 2:4, 3:2, 3, 4:4, 7, 11, 12, 18, 21, 25, 30, 6:11, 13, 7:30, 8:1, 8, 9:4, 6, 17, 10:7, 12, 15, 18, 14:14, 17, 25, 28, 16:32, 22:10, 13, 23:11, 26:11, 12

4 Mose 4:16, 5:9, 10, 6:20, 7:1, 8:9, 15:4, 5, 16:3, 18:8, 11, 19, 19:5, 20:28, 28:3, 35:25, 34

5 Mose 18:3

Richter 17:5

1 Samuel 2:30, 10:18

1 Koenige 8:11, 9:3, 18:29, 36

2 Koenige 3:20, 16:15

1 Chronik 40

2 Chronik 2:3, 5:13, 14, 6:18, 7:9, 29:7

Esra 3:3, 5, 9:4

Psalm 133:2, 141:2

Jesaja 61:1

Jeremia 14:9

Hesekiel 34:24, 43:6, 7, 9, 20, 21, 25, 46:13, 15, 20

Daniel 12:11

Sacharja 3:5, 8:3

Matthaeus 23:19

2 Korinther 1:21

Epheser 5:2

Titus 3:5

Hebraeer 9:21, 10:11, 22

Offenbarung 21:3

Word/Phrase Explanations

zwei
The number "two" has two different meanings in the Bible. In most cases "two" indicates a joining together or unification. This is easy to see...

ungesäuertes
For something to be “unleavened” means that it's been made without yeast. Since yeast is what makes bread rise and take on its airy texture,...

Kuchen
Cake denotes the conjunction of the spiritual and celestial principles, which appertained to the Lord, (Gen. 18:16.)

Aaron
Aaron was the brother of Moses. He symbolizes two things, one during the first part of the exodus, when he was Moses' spokesperson, and another...

Altar
The first altar mentioned in the Word was built by Noah after he came out of the ark. On that altar, he sacrificed clean animals...

ungesäuerten
'Unleavened bread' signifies the holiness of love, or the holy of holies, so, pure love. The baking of unleavened bread is purification.

Israel
'Israel,' in Jeremiah 23:8, signifies the spiritual natural church. The children of Israel dispersed all the literal sense of the Word by falsities. 'The children...

Gott
The Lord is love itself, expressed in the form of wisdom itself. Love, then, is His essence, His inmost. Wisdom - the loving understanding of...

Ägypten
In the Bible, Egypt means knowledge and the love of knowledge. In a good sense that means knowledge of truth from the Lord through the...

Ze Swedenborgových děl

 

Arcana Coelestia # 10135

Arcana Coelestia (Elliott translation)      

Study this Passage

Přejděte do sekce / 10837  

← Předchozí   Další →

10135. 'And you shall offer the other lamb between the evenings' means a similar removal of evils in a state of light and love in the external man. This is clear from the meaning of 'offering a lamb', or sacrificing it, as being removed from evils by means of the good of innocence from the Lord, as immediately above in 10134; and from the meaning of 'between the evenings' as in a state of light and love in the external man. In the Word 'evening' means a state involving interior things when the truths of faith are set in obscurity, and forms of the good of love are in some coldness; for angels experience different states of love and light, just as in the world different times of day - morning, midday, evening, night or twilight prior to morning, and morning again - give way to one another. When the angels experience a state of love, to them it is morning, and the Lord appears before them as the rising Sun. When they experience a state of light, to them it is midday. When however they experience a state of light set in obscurity, to them it is evening; and when after this they experience a state of love set in obscurity or some coldness, for them it is night, or rather the twilight before morning.

[2] Such states experienced by the angels follow unceasingly one after another, and serve unceasingly to make them more perfect. But those changes are not due to the Sun there, to its rising and setting, but to the state of the interiors within the angels themselves; for as with people in the world they have a desire at one time to turn towards their internal interests, at another towards their external ones. When they turn towards internal interests they experience a state of love and consequently of light in clearness, and when they turn towards external interests they experience a state of love and consequently of light set in obscurity; for what is external is such, compared with what is internal. This is the origin of the changes of state experienced by angels. The reason why they have such states and such changes is that the Sun of heaven, which in that world is the Lord, is the Divine Love itself. Therefore the heat radiating from it is the good of love, and the light from it is the truth of faith. For everything radiating from that Sun has life, unlike the things radiating from the sun in the world, which are dead.

[3] From this it becomes clear what heavenly heat is and what heavenly light is, also why it is that 'heat', 'flame', and 'fire' in the Word mean the good of love, 'light' and its 'brightness' the truth of faith, and 'the sun' the Lord Himself in respect of Divine Love.

The Lord in heaven is the Sun, see 3636, 3643, 4321(end), 5097, 7078, 7083, 7171, 7173, 8812.

The heat from it is the good of love, 3338, 3339, 3636, 3693, 4018, 5215, 6032, 6314.

The light from that Sun is Divine Truth, the source of faith, intelligence, and wisdom, see the places referred to in 9548, 9684.

From all this it now becomes clear what 'morning' and what 'evening' mean.

(Odkazy: Arcana Coelestia 3338-3339, 5115)


[4] But it should be recognized that in the present verse 'the morning' implies midday as well, and evening early morning twilight as well; for when the words 'morning and evening' are used in the Word an entire day is meant, so that 'morning' includes midday, and 'evening' night or twilight. This explains why 'the morning' in the present verse means a state of love and also of light in clearness, that is, in the internal man, and 'the evening' a state of light, as well as of love in obscurity, that is, in the external man.

[5] The fact that 'between the evenings' is not used to mean the period of time between the evening of one day and the evening of the next day, but the time between evening and morning, thus all of the night or twilight, is evident from the consideration that the continual burnt offering of a lamb was presented not only in the evening but also in the morning. From this it becomes clear that something similar is meant elsewhere by 'between the evenings', for example, where it says that the Passover should be kept between the evenings, Exodus 12:6; Numbers 9:5, 11, which is explained in yet another place by the following words,

You shall sacrifice the Passover in the evening when the sun goes down, at the fixed time of the departure from Egypt. After that you shall cook and eat it in the place which Jehovah your God will have chosen; and in the morning you shall turn 1 and go into your tents. Deuteronomy 16:6-7.

[6] The fact that 'evening' in general means a state of light shining in obscurity is clear in Jeremiah,

Arise, and let us go up into the south. Woe to us, for the day goes away, for the shadows of evening are set at an angle! Arise, and let us go up at night, and let us destroy the palaces. Jeremiah 6:4-5.

Here 'evening' and 'night' mean the last times of the Church, when all matters of faith and love have been destroyed. In Zechariah,

There will be one day, which is known to Jehovah, when around evening time there will be light. On that day living waters will go out from Jerusalem. And Jehovah will be King over all the earth. Zechariah 14:7-9.

This refers to the Lord's Coming. The end of the Church is meant by 'evening time'; 'light' is the Lord's Divine Truth. A similar example occurs in Daniel,

The holy one said to me, Up to the evening, [when it is becoming] the morning, two thousand three hundred times. Daniel 8:13-14.

(Odkazy: Exodus 29:39)

Přejděte do sekce / 10837  

← Předchozí   Další →

   Study this Passage
From Swedenborg's Works

Inbound References:

Arcana Coelestia 10139, 10202


References from Swedenborg's unpublished works:

Apocalypse Explained 187


Thanks to the Swedenborg Society for the permission to use this translation.


Přeložit: